21.09.2013, 19.30 Uhr: Gisela Elsner – Versuche, die Wirklichkeit zu bewältigen

Lesung aus den Gesammelten Erzählungen „Versuche, die Wirklichkeit zu bewältigen“ (Band 1 ) und „Zerreißproben“ (Band 2)

Bereits 1955 publizierte die damalige Schülerin Gisela Elsner erste kleine Erzählungen, 1956 erschien das gemeinsam mit ihrem späteren Ehemann Klaus Roehler verfasste Buch »Triboll«, in dem kurze, surrealistische Geschichten versammelt sind. Auch als Gisela Elsner längst eine gleichsam umstrittene wie gefeierte Romanautorin war, ließ sie nicht von der kurzen Form ab. In ihren Erzählungen antwortet Hermann Kafka auf den berühmten »Brief an den Vater« seines Sohnes Franz, Herr Leiselheimer will sich als progressiver Unternehmer bewähren, die Friedensbewegung nimmt Elsner ebenso aufs Korn wie den wütenden Kleinbürger, der seine NS-Vergangenheit verleugnet. Es gibt eine »vertrackte, abgeschmackt anmutende, haarsträubende Sache, über die man nur den Kopf schütteln kann«, das »Pop-Papp-Party-Projekt« findet statt, und schließlich lesen wir eine unglaublich komische Reportage von der Beerdigung der Gisela Elsner.

 

Veranstaltungsort und Zeit:

Samstag, den 21.9.2013

19:30 Uhr
Buchhandlung Schwarze Risse
Gneisenaustr. 2a
10961 Berlin
Eintritt frei

Anstehende Veranstaltungen